Erotische Sex Geschichten - Erotische Geschichten - Reale Sexstorys - Sex Fantasie Geschichten - Prickelnde Erotik Geschichten - Geile Erzählungen - Erlebnis Berichte - Erotische Beichten - Sexy Kurzgeschichten - Erotik Kurzgeschichten - Sex Stories - Sex Kurzgeschichten - Frauen erzählen über Ihr Erstes Mal.

1

Die geile Haushälterin von meinen Freund

Ich war meistens nach der Schule bei meinen Freund Mario. Seine Eltern hatten ein recht großes Haus und Mario hatte eine ganze Etage für sich alleine. Er war oft ohne seine Eltern zu hause da sie geschäftlich sehr viel Unterwegs waren , und deswegen wollten seine Eltern eine Haushälterin einstellen. Sie setzten eine Anzeige in die Zeitung in der stand: Suchen nicht junge Haushälterin um das Haus ordentlich zu halten und um auf unseren Sohn aufzupassen. Ich war dabei als sie mit Mario über das Thema reden wollten und Mario konnte sich zunächst mit dem Gedanken gar nicht anfreunden das er jetzt eine “Babysitterin” ins Haus gesetzt bekomme. Nach langen Verhandlungen mit seinen Eltern wurde er jedoch schließlich überzeugt, allerdings nur unter der Bedingung das er sich mit meiner Beratung eine aussuchen dürfe. Am Tag der Vorstellungsgespräche waren seine Eltern nicht da , das war sehr praktisch da wir so freie Auswahl hatten. Die Gespräche verliefen jedoch erst weniger erfolgreich und wir waren kurz vorm resignieren als die Tür noch einmal klingelte. Im Türrahmen stand eine wunderschöne junge Frau Mitte zwanzig. Mit offenem Mund baten wir sie herein und sie nahm im Wohnzimmer platz. Mit einem leichten französischen Akzent sagte sie: “Hallo ich bin Angelina ich bin hier wegen der Anzeige.” Während Mario sich mit ihr unterhielt nahm ich sie etwas näher in Augenschein. Sie war ca.170 groß, hatte wohlgeformte lange Beine ein sehr hübsches Gesicht mit großen roten Lippen und für ihre zierliche Statur extrem große Titten. Schön langsam merkte ich, wie sich mein Schwanz in der Hose erregte und auch Mario viel es schwer seine Beherrschung zu behalten. Nach dem das Gespräch beendet war wurde sie natürlich sofort eingestellt. Lesen Sie mehr…

0

Meine geile Lehrerin in den Arsch gefickt

Es war in der siebten Klasse, ich war gerade 14 geworden,als wir eine neue Klassenlehrerin bekamen. Sie war wohl so um die 35, sah aber ziemlich gut aus. Waehrend des Unterrichtes sah sie mich immer mit einem Blick an, der ein leichtes Kribbeln in meiner Hose verursachte, vielleicht war es aber auch nur Einbildung. Sabrina, eine Mitschuelerin, versuchte des oefteren einen Jungen einfach mal zwischen die Beine zu greifen und rannte dann weg. Lag wohl daran das wir alle gerade in der pupertaeren Phase waren. Als sie es eines Tages dann bei mir machte, rannte ich hinter ihr her in die Klasse und griff sie mir von hinten. Meine beiden Haende umfassten kraeftig ihre Brueste. Gerade da kam natuerlich unsere Klassenlehrerin herein, sah uns und bat uns mit ihr nach draussen zu kommen. Ich moechte jetzt gar nicht wissen wieso und warum, sondern nur das ihr um 16.00 Uhr hier in der Klasse seid, dann werden wir darueber reden. Und jetzt ab in die Klasse.” Sabrina war genau wie ich gerade 14 geworden. Sie war etwa 1,65m gross, schlank und ihre Oberweite war fuer Ihr Alter enorm. Ziemlich aufgeregt ging ich um 16.00 Uhr zur Schule und betrat die Klasse. Sabrina war schon da und sah auch nicht sehr erfreut aus. Als unsere Lehrerin das Zimmer betrat und wir ihr erzaehlt hatten was passiert war, fing sie an zu laecheln. Ihr seid jetzt gerade in einem Alter in dem eure sexuellen Gefuehle hervortreten und ihr nicht so recht wisst wie ihr damit umgehen sollt. Das ist ziemlich normal und ich werde euch deswegen auch nicht bestrafen oder es melden. Ich moechte euch lieber beibringen damit umzugehen, seid Ihr damit Einverstanden? Froh darueber so glimpflich davon gekommen zu sein und auch gespannt auf das was folgt, stimmten wir beide zu. Sabrina du hast Alex an die Hose gefasst. Ich moechte das du es jetzt noch einmal machst, aber ohne loszulassen und dabei ein wenig massierst.” Sabrina griff mir an die Hose und massierte meinen Schwanz der langsam immer groesser wurde. Sabrina bemerkte es auch und bekam prompt ein rotes Gesicht. Das muss dir nicht peinlich sein, denn das ist es ja was du wolltest, seinen Schwanz beruehren Und wie du merkst, gefaellt es Alex. Also moechte ich jetzt, dass du seine Hose oeffnest, und seinen Schwanz freilegst. Lesen Sie mehr…