Erotische Sex Geschichten - Erotische Geschichten - Reale Sexstorys - Sex Fantasie Geschichten - Prickelnde Erotik Geschichten - Geile Erzählungen - Erlebnis Berichte - Erotische Beichten - Sexy Kurzgeschichten - Erotik Kurzgeschichten - Sex Stories - Sex Kurzgeschichten - Frauen erzählen über Ihr Erstes Mal.

Die geile Haushälterin von meinen Freund

Ich war meistens nach der Schule bei meinen Freund Mario. Seine Eltern hatten ein recht großes Haus und Mario hatte eine ganze Etage für sich alleine. Er war oft ohne seine Eltern zu hause da sie geschäftlich sehr viel Unterwegs waren , und deswegen wollten seine Eltern eine Haushälterin einstellen. Sie setzten eine Anzeige in die Zeitung in der stand: Suchen nicht junge Haushälterin um das Haus ordentlich zu halten und um auf unseren Sohn aufzupassen. Ich war dabei als sie mit Mario über das Thema reden wollten und Mario konnte sich zunächst mit dem Gedanken gar nicht anfreunden das er jetzt eine “Babysitterin” ins Haus gesetzt bekomme. Nach langen Verhandlungen mit seinen Eltern wurde er jedoch schließlich überzeugt, allerdings nur unter der Bedingung das er sich mit meiner Beratung eine aussuchen dürfe. Am Tag der Vorstellungsgespräche waren seine Eltern nicht da , das war sehr praktisch da wir so freie Auswahl hatten. Die Gespräche verliefen jedoch erst weniger erfolgreich und wir waren kurz vorm resignieren als die Tür noch einmal klingelte. Im Türrahmen stand eine wunderschöne junge Frau Mitte zwanzig. Mit offenem Mund baten wir sie herein und sie nahm im Wohnzimmer platz. Mit einem leichten französischen Akzent sagte sie: “Hallo ich bin Angelina ich bin hier wegen der Anzeige.” Während Mario sich mit ihr unterhielt nahm ich sie etwas näher in Augenschein. Sie war ca.170 groß, hatte wohlgeformte lange Beine ein sehr hübsches Gesicht mit großen roten Lippen und für ihre zierliche Statur extrem große Titten. Schön langsam merkte ich, wie sich mein Schwanz in der Hose erregte und auch Mario viel es schwer seine Beherrschung zu behalten. Nach dem das Gespräch beendet war wurde sie natürlich sofort eingestellt.

Die nächste Woche waren Marios Eltern auf Geschäftsreise so das wir genug Zeit zum spannen hatten, und Angi (wir durften sie so nennen) sah wirklich zum anbeißen aus in dem kurzen schwarzen Haushalterdress mit Haube. Eines Tages, wir saßen mal wieder oben in Marios Zimmer ging plötzlich die Tür auf und Angi kam rein und fing an Staub zu wischen. Als sie den Fernseher abstaubte rutschte ihr der Rock über ihren Po und bei dem geilen Anblick bekam ich natürlich sofort einen Ständer. Man konnte direkt ihre Muschi und ihren Arsch sehen, da sie keine Unterwäsche trug. Da sagte Mario auf einmal : “Trägst du eigentlich nie Unterwäsche?” Ich war natürlich baff und gespannt was jetzt passieren würde. Doch anstatt des erwarteten Wutausbruchs drehte Angi sich um und sagte: Nein! Warum gefällt es euch etwa nicht? Wir beide konnten nur noch nicken und brachten kein Wort mehr heraus als sie sich zwischen uns auf das Sofa setzte. Sie kam auf einmal mit ihrem Mund auf mich zu und unsere Lippen trafen sich. Ganz spontan entwickelte sich daraus ein wilder Zungenkuss. Etwas sicherer geworden sagte ich: Komm zieh dich aus Angi. Sie stand auf und ließ langsam ihre Hüllen fallen. Zu erst ihr Oberteil und ihren BH. Da sahen wir zum ersten mal ihre großen Titten und danach war der Rock fällig. So stand sie schließlich nur noch mit Haube auf vor uns da. “So, jetzt wollen wir doch mal eure kleinen Freunde auspacken” , sagte sie. Daraufhin kniete sie sich vor Mario und streifte seine Hose und schließlich auch seine Unterhose nach unten. Ihr sprang natürlich gleich sein steifer Schwanz vor dem Mund und sie nahm gleich seine pralle Eichel in den Mund. Sie fuhr mit dem Mund seinen Schaft auf und ab, und schon nachwenigen Minuten war es soweit. Mario wollte sie gerade noch warnen aber da war es schon zu spät. Ein großer Spritzer seines Spermas schoss ihr direkt in den Mund. Sie zog schnell ihren Kopf zurück doch das bewirkte nur das ihr die nächsten Spritzer direkt in das Gesicht flogen, wo sie ihr vom Auge über ihren Mund flossen und schließlich auf ihre Titten tropften. Doch anstatt sich zu ekeln nahm sie das Sperma von ihrem Gesicht zwischen die Finger und leckte es genüsslich ab. Dann war ich an der Reihe. Langsam kam sie auf mich zu und fing an mir meine Hose runterzuziehen. Ich musste aufpassen das ich nicht schon jetzt abspritzte so erregt war ich. Als sie mir die Hose ausgezogen hatte fing sie auch bei mir an meinen Schwanz zu bearbeiten. Sie schaute mir lüstern in die Augen während sie mit ihrer Zunge meinen Schaft auf und ab fuhr. Schließlich nahm sie in ganz in den Mund und ich hatte das Gefühl sie wolle ihn verschlucken so tief nahm sie ihn immer wieder in den Mund. Kurz bevor ich abspitzte hörte sie mit dem blasen auf und wendete sich wieder Marios Schwanz zu. Sie stellte sich vor, beugte sich hinab zu ihm und fing an ihm einen Zungenkuss mit ihrer noch immer spermaverschmierten Zunge zu geben, während sie seinen Schwanz wichste. Ich konnte mich nun nicht mehr beherrschen, stand auf und stellte mich hinter sie. Erregt fuhr ich mit meinen Händen über ihrem knackigen Arsch. Dann nahm ich meinen Schwanz und setzte ihn direkt an ihrer schon nassen Pussy an. Mit einem harten Stoß war ich in ihr, man war das ein geiles Gefühl. Von hinten fasste ich nun an ihre Titten und begann sie zu kneten. Ich fing an sie hart in ihre Fotze zu stossen und nach wenigen Stössen fing sie an zu stöhnen: Ahh … ja machs mir du geiler Hengst. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und legte noch einen Gang zu. “Das gefällt dir wohl du geile Schlampe” erwiderte ich immer geiler werdend. Ich merkte so langsam wie die Soße in mir hochstieg und kurz darauf war es dann soweit. Während sie gerade ihren zweiten Orgasmus hatte stieg es in mir hoch und kurz darauf spritzte das heiße Sperma aus meinen Schwanz in ihre Pussy und vermischte sich mit ihrem Mösensaft. Nun wollte auch Mario mal und so stand er auf stellte sich hinter Angi und rammte ihr seinen Schwanz in ihre Spermaverschmierte Möse. Ich ließ mir in der Zwischenzeit meinen Schwanz sauberlecken. Nachdem Mario ihr dann auf den Rücken gespritzt hatte brauchten wir erst mal eine kleine Pause. Wir setzten uns alle drei auf das Sofa und unterhielten uns ein wenig über das eben Geschehene während Mario und ich an Angis Titten und ihrer Möse herumspielten. Nach einer Viertelstunde merkte ich das sich mein kleiner Freuend wieder regte und so sagte ich : “Also ich könnte wieder”. ” Ja ich auch gleich meinte Mario”. Daraufhin stand Angi auf und sagte so dann wollen wir erst mal eure Schwänze wieder hochkriegen. Sie kniete sich vor mich hin und nahm meinen Schwanz zwischen ihre Titten. Sie rieb ihre Titten auf und ab. Es erregte mich wahnsinnig. “Du bist aber auch für alle Schandtaten bereit” meinte ich .” ja im Grunde schon” entgegnete sie. “Oh das ist sehr” sagte ich darauf nur. Dann stand ich auf obwohl mir der Tittenfick sehr gefiel und tuschelte kurz mit Mario. “Was redet ihr da ?” fragte sie . “Och nichts” entgegneten wir. “Nur eine kleine Überraschung”. Daraufhin meinte Mario” reitest du mal auf mir?” “klar” kam ihre Antwort prompt. Mario legte sich auf den Teppich und Angi führte sich langsam den Schwanz in ihre nasse Fotze ein. Mit einem schnellen Rhythmus begann sie auf ihm zu reiten. Es war ein tolles Schauspiel wie sein Schwanz in ihrer Fotze aus und ein glitt. Doch ich hatte genug zugesehen. Jetzt wollte ich unseren Plan in die Tat umsetzten. Also ging ich hinter Ihr in die Doggystellung und sagte “beug dich mal vor”. Jetzt nahm ich etwas Spucke und ließ sie in ihr Arschloch laufen. Nun setzte ich meine große Eichel an ihrer Rosette an und bevor sie noch etwas sagen konnte stieß ich mit aller Kraft zu. Sie schrie laut auf doch Mario und ich kannten keine Gnade . Mit harten Stössen in Fotze und Arsch penetrierten wir sie. Und langsam verwandelte sich ihr Schmerz- in Lustgestöhne. Es war ein tolles Gefühl sie in ihrem Arsch zu ficken. So herrlich eng und bei jedem Stoß konnte ich Marios Schwanz spüren. Nach wenigen Minuten hatte sie ihren ersten Orgasmus. Wir fickten sie noch so eine Weile bis wir schließlich nicht mehr konnten. Wir zogen beide unsere Schwänze raus und stellten uns vor sie. Sie kniete entkräftet auf dem Boden. Bevor sie etwas sagen konnte fingen wir an unsere Schwänze zu wichsen. Bei Mario war es dann nach kurzem so weit. Sein Sperma traf sie ins Gesicht ,auf die Wangen, den Mund und die restlich Tröpfchen auf die Titten. Das sah so geil aus das auch ich nicht mehr konnte. Mein Sperma stieg hoch und schoss ihr direkt in den geöffneten Mund und ins restliche Gesicht. Fast ihr ganzes Gesicht war nun mit unserem Sperma bedeckt und sie leckte es genüsslich ab. Daraufhin sagte sie: “so was können wir ja öfter machen”. Der Meinung waren wir auch und so wiederholten wir regelmäßig unsere Spielchen.

Tags: , , , , ,

One Response to “Die geile Haushälterin von meinen Freund”

  1. AH-FM-GROUP BLOG – NACHRICHTEN & NEWS » Die geile Haushälterin von meinen Freund Says:

    [...] und deswegen wollten seine Eltern eine Haushälterin einstellen. Sie setzten eine Anzeige in [...] Erotische Sex Geschichten Comments: 0 % VIEW_COUNT% Not RatedScore: n/aRating: n/a  Loading [...]